Archive for the ‘—’ Category

Antifa Camp 2011

Sunday, March 13th, 2011

Bereits zum elften Mal findet in diesem Jahr das Antifacamp in Oberhausen statt. Auf dem Gelände des mittlerweile komplett renovierten und umgebauten Kulturzentrums Druckluft gibt es neben Vorträgen, Seminaren, Workshops und Diskussionen in gewohnter Spitzenqualität auch wieder Übernachtungsmöglichkeiten, vegane Vollverpflegung und ein kulturelles Rahmenprogramm.

Antifaschismus heißt nicht nur, gegen Nazis zu sein, sondern auch, die herrschenden Verhältnisse, die aus sich heraus immer wieder faschistische Tendenzen hervorbringen, radikal zu kritisieren. Daher reicht die Palette der Veranstaltungen auch in diesem Jahr wieder von praktischen Tipps und Tricks für den antifaschistischen Alltag über Einführungsveranstaltungen zu den verschiedensten Bereichen linksradikaler Gesellschaftskritik bis hin zu Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen Debatten und traditionellen Streitfragen der kommunistischen Linken.

Der Teilnahmebeitrag liegt bei 20 €. Schlafsack und Isomatte solltet ihr selbst mitbringen, für alles andere ist gesorgt. Das vorläufige Programm und alle weiteren wichtigen Infos findet ihr frühzeitig auf der Website des Camps.

 

Antifa Camp | 03. – 07. August 2011 | Druckluft Oberhausen

zwei Veranstaltungshinweise

Friday, February 18th, 2011

1. Diskussion & Austausch über die arabische Revolte

24.02.2011 | 20:00 Uhr | Bürgerwache | Bielefeld

»18 Tage, die die Welt erschütterten«

Über Jahrzehnte versicherte die Gewalt in Tunesien, Ägypten und anderswo im Norden Afrikas und im Nahen Osten, dass es so, wie es ist, bleiben wird. Nur selten wagten die Unterdrückten ihre Stimme zu erheben; die Mubaraks und Ben Alis saßen umso fester im Sattel. Hatte man doch den Menschen mit unbändiger Gewalt eingebläut, dass man nur mit Unterwürfigkeit weiterkommt. Und die so genannte freie Welt wusste die Gängelung und Beleidigung der Menschen nach Kräften zu unterstützen. […]
Unter allen Umständen soll verhindert werden, dass die Menschen in Tunesien und Ägypten ihre eigenen Erfahrungen machen. Und so haben sich die beredten Anwälte des Bestehenden nur zu laut vernehmbar in Stellung gebracht und verraten erneut, nachdem sie die »Grüne Bewegung« erst 2009 im Iran im Stich gelassen haben, die Freiheit an eine vermeintliche Stabilität und Sicherheit.

» association critique

 

2. The Green Wave mit Regisseur Ali Samadi Ahadi

26.02.2011 | 20:30 Uhr | Cinema | Münster

Die Präsidentschaftswahlen am 12. Juni 2009 sollten einen Wechsel bringen, aber entgegen allen Erwartungen wurde der ultrakonservative Populist Mahmud Ahmadineschad im Amt bestätigt. So deutlich das Ergebnis ausfiel, so laut und berechtigt waren dann auch die Vorwürfe der Wahlmanipulation. Die anhaltenden „Wo ist meine Stimme?“- Protestdemonstrationen wurden von staatlichen Milizen immer wieder mit brutalen Übergriffen aufgerieben und aufgelöst. Private Aufnahmen von Handys oder Fotokameras zeugen von dieser maßlosen Gewalt. […]
Facebook-Nachrichten, Twitter-Botschaften und eingestellte Internetvideos flossen in die Gestaltung des Filmes ein, und Hunderte echte Blogeinträge dienten als Vorlage für die Erlebnisse und Gedanken zweier junger Studenten, deren Geschichte sich als roter Faden durch den Film zieht.

» Cinema Münster
» kritischer Artikel zum Film (Jungle World)

 

Veranstaltungshinweis

Tuesday, February 1st, 2011

Tagesseminar zu “Adolf Hitler: Schüler der ›Weisen von Zion‹”

15.02.2011 | 16:00 Uhr | Club Courage | Münster

 

Anlässlich der Neuveröffentlichung von »Adolf Hitler: Schüler der ‚Weisen von Zion‘« (1936) im ça ira Verlag findet am 15.02.2011 im Club Courage ein Seminar mit den beiden Herausgebern statt. Es wird ihnen darum gehen, das Buch von Alexander Stein “als Bindeglied zwischen den juristischen und publizistischen Aufklärungsbemühungen zur Abwehr antisemitischer Propagdanda in den 1930er Jahren einerseits und der Entstehung sozialwissenschaftlicher Antisemitismustheorien bei Arendt und Adorno in den späten 1940er Jahren andererseits” zu erläutern.

» Ankündigungstext und Literatur (extern)

Antifacamp #10

Wednesday, July 7th, 2010

SommerSonneAntifa18 Veranstaltungen, vier Tagesseminare und vier Abendveranstaltungen – auch im 10. Jahr bietet das Antifacamp in Oberhausen reichlich Infos und Reflexion. Inhaltlich möchten wir mit euch den Spagat zwischen linksradikaler Gesellschaftskritik und antifaschistischer Praxis wagen. Antifaschismus heißt für uns nämlich nicht nur, gegen Nazis zu sein, sondern auch, die herrschenden Verhältnisse, die aus sich heraus immer wieder faschistische Tendenzen hervorbringen, radikal zu kritisieren.

Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Vegane Verköstigung, Partys und ein abwechslungsreiches Kultur- und Sportprogramm runden das Camp ab. Für 20,- Euro gibt es einen Schlafplatz, Vollverpflegung und eine Menge Input sowie ermäßigten oder kostenlosen Eintritt zu den Partys.

Programm und weitere Informationen auf www.antifacamp.de

 

Antifacamp | 11. – 15. August 2010 | Druckluft Oberhausen

Alle werden Fallen!

Sunday, September 27th, 2009

 
antina osna

… doch ist es nicht nur die deutsche Kulturnation die die Welt plagt, allgemeiner lässt sich sagen: Die strukturellen Bedrohungen des verstaatlichten Individuums spiegeln sich in versichernden Imaginationen kollektiver Identität wieder. Als Substanz nationaler Einheit wird ein selbstverständlicher, ursprünglicher Zusammenhalt vorgestellt.

Die Nation, in all ihren Ausprägungen, trägt tagtäglich zur Unterdrückung, Diskriminierung und Zurichtung der Menschen bei. Dabei stechen nationale Events wie die Fußball-WM oder die Feierlichkeiten zu 20 Jahren Mauerfall, 60 Jahren Grundgesetz oder scheinbar abseitiges wie 2000 Jahren Varus-Schlacht, nur als besondere I-Tüpfelchen heraus. Den alltäglichen nationalen Wahn gilt es anzugreifen, die nationalen Mythen zu sprengen und dem Irrsinn der nationalen Kollektivität die Freiheit des Individuums in solidarischen, kosmopolitischen Verhältnissen entgegen zu setzen. Dabei ist es wichtig die Nation nicht als losgelöstes Moment aus einer akademischen Elfenbeinturm-Position heraus isoliert zu beobachten. Der komplexe aktuelle Einsatz dieses Konstruktes ist mit seinen Wirkungen hinein in die Linke zu verfolgen und erfordert geeignete Antworten und Gegengifte.

» ventose.cc/antina

(more…)

Antifacamp!

Friday, June 12th, 2009

SommerSonneAntifaVom 05.-09. August heisst es inzwischen zum neunten Mal “Sommer – Sonne – Antifa”! Das Camp findet in diesem Jahr, nach unserem erfolgreichen Ausflug ins AZ Mülheim 2008, wieder im Druckluft Oberhausen statt. Der TeilnehmerInnen-Beitrag liegt bei unschlagbar günstigen 15€ für die gesamte Dauer, Tageskarten sind ab 5€ zu haben. Inklusiv ist das vegane rundum-sorglos Verpflegungspaket, so viel Mineralwasser & Kaffee, wie ihr trinken könnt und eine Übernachtunsmöglichkeit. Wer möchte kann dieses Jahr gerne wieder zelten, alle anderen sollten mindestens eine Penntüte und eine Isomatte, Besteck, einen Teller und eine Tasse mitbringen. Inhaltlich möchten wir mit euch den Spagat zwischen radikaler Gesellschaftskritik und antifaschistischer Praxis wagen. Antifaschismus heißt für uns nämlich nicht nur, gegen Nazis zu sein, sondern auch, die herrschenden Verhaeltnisse, die aus sich heraus immer wieder faschistische Tendenzen hervorbringen, radikal zu kritisieren. Neben insgesamt 18 Basic und Basic+ Veranstaltungen, vier großen abendlichen Events und einem Kultur-Programm wird es zum ersten Mal drei Tagesseminare geben, in denen ihr besonders intensiv in die angebotenen Themen einsteigen könnt. Um euch schon im Vorfeld über unser Veranstaltungsangebot zu informieren, solltet ihr unsere – bald in neuem Glanz erstrahlende! – Homepage unter www.antifacamp.de besuchen. Anmeldung ist nicht nötig, die Anreise beginnt ab Mittwoch 14 Uhr. Wer noch eine dringende Frage hat oder Info-Material bestellen will, schreibt an antifacamp@safe-mail.net!

Der Iran

Tuesday, May 19th, 2009

Analyse einer islamischen Diktatur und ihrer europäschen Förderer
Vortrag und Diskussion mit Stephan Grigat und Kazem Moussavi

10.06.2009 | 19 Uhr | Klusetor 9 | Lippstadt

Die politische Diskussion über den Iran ebenso wie die aktuellen Publikationen über das Land rücken meist den Streit um das Atomprogramm in den Mittelpunkt des Interesses. Die innenpolitische Lage im Iran, der Terror der Teheraner Mullahs gegen die iranische Bevölkerung und die Vernichtungsdrohungen gegen Israel werden in der westlichen Öffentlichkeit jedoch weitgehend indifferent betrachtet.

Die Referenten stellen die Diskussion über das iranische Nuklearprogramm in den breiteren Kontext einer Analyse der iranischen Diktatur in Geschichte und Gegenwart sowie einer Auseinandersetzung mit dem Verhältnis Europas, insbesondere Deutschlands und Österreichs, zu Teheran.
(more…)